Zyklopumpen - Innenzahnradpumpen

19.09.2013

rotierende Innenzahnradpumpen (Verdrängerprinzip). Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus: • Pulsationsfreier Fluss. • Gleiche Förderleistung für beide Drehrichtungen. • Konstante Fördermenge proportional zur Drehzahl und unabhängig von der Viskosität

Systemvorteile

V-Pumpen sind rotierende Innenzahnradpumpen (Verdrängerprinzip).

Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

• Pulsationsfreier Fluss.
• Gleiche Förderleistung für beide Drehrichtungen.
• Konstante Fördermenge proportional zur Drehzahl und unabhängig von der Förderhöhe.
• Keine Scherkräfte.
• Fördern von Flüssigkeiten aller Viskositäten von Lösungsmitteln bis Schokolade.
• Selbstansaugend bis 8 m viskositäts- und dichteabhängig.
• Nur zwei drehende Teile Rotor und Innenzahnrad.
• Keine Elastomere im Pumpengehäuse.
• Positionierung des Saug-/Druckstutzens in verschiedenen Positionen durch Drehen des Gehäuses.
• Einfache Inspektion und Wartung.

Funktionsprinzip

Die V-Pumpen arbeiten nach dem Verdrängungsprinzip. Das Ritzel wird von dem angetriebenen
Rotor mitgenommen. Die Förderflüssigkeit wird in den freibleibenden Raum zwischen den Zahnflanken
beider Zahnräder angesaugt. Der halbmondförmige Teiler schließt die Lücken zwischen
den Zahnrädern, während das Fördergut in Richtung Druckseite bewegt wird, wo es durch die
Zahnräder in den Druckstutzen gefördert wird. Es entsteht eine gleichmäßige Förderleistung ohne
Pulsation. Die Förderleistung ist trotz kompakter Bauweise sehr hoch.