Rechercher

Führend in Antriebs- und Steuerungstechnik

| Rédacteur: Benza Banjac

Mit einem Jahresumsatz von 13 Mrd. US-Dollar und 58 000 Mitarbeiter ist Parker Hannifin – europäischer Hauptsitz in Etoy am Genfer See - der weltweit führende Hersteller von Antriebs-und Steuerungstechnologien und -systemen. Seine Technologien sind die direkte Antwort auf die steigenden Anforderungen in den verschiedensten Industriesektoren.

Entreprises liées

(Bilder: Parker Hannifin Sàrl)

Seit langem ist Parker Hannifin Vorreiter in den Bereichen Hydraulik und Pneumatik und im Schweizer Markt gut aufgestellt. Auch in der Elektromechanik, Kälte- und Klimatechnik, Filtration, Fluidtechnik, Prozesssteuerung und Dichtungstechnik sowie im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik kann Parker, mit seinem beeindruckenden Produktsortiment die Industrieunternehmen bedienen.

Um das zu gewährleisten, ist Partnerschaft und eine enge Zusammenarbeit mit den Direktkunden (OEMs) und Distributoren von grosser Wichtigkeit. Parker ist hier nicht nur Produktelieferant, sondern auch Anbieter von kompletten und innovativen Systemlösungen für die unterschiedlichsten Märkte: Industrie, Baumaschinen & Transportwesen, Life Science (umfasst: Food & Beverage, Biopharma und Medizinaltechnik), erneuerbare Energien und Power Generation.

Die besten Systeme für hohe Anforderungen

Rolf Freiburghaus, General Manger der Sales Company Schweiz, zeigt auf, warum Parker Hannifin zur Liga der Schweizer Qualitätszulieferer zählt: «Als Systemanbieter helfen wir unseren Kunden, grössere Erfolge zu erzielen, indem wir die besten Systeme für ihre Anforderungen entwickeln und konstruieren. Dies bedeutet, dass wir eine Kundenanwendung unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachten, um neue Wege für die Wertschöpfung zu finden.»

Interview mit Rolf Freiburghaus

SMM: Parker Hannifin verfügt über ein extrem breites Spektrum an Zuliefertechnologien. Was sind die bedeutendsten Bereiche?

R. Freiburghaus: Der Bereich des Fluid-Managements ist heute für uns der umsatzstärkste. Die Technologien von Parker erlauben es, sowohl flüssige wie auch gasförmige Medien zu transportieren und zu verarbeiten. In den Bereichen Pneumatik, Elektromechanik, Hydraulik, Filtration verfügen wir über eine sehr breite Produkteauswahl. Im Life-Science Bereich (Pharma, Medical, Food & Beverage) werden die Anforderungen immer anspruchsvoller und Parker ist auch hier in der Lage, erstklassige Produkte anzubieten.

Wie kooperieren Sie innerhalb Ihrer verschiedenen Technologie-Bereiche bei bereichsübergreifenden Projekten?

R. Freiburghaus: Mit unserem Ansatz 'one face to the customer' stellen wir sicher, dass Anfragen intern bereichsübergreifend bearbeitet werden können. Unsere Produktspezialisten und Ingenieure in den Herstellerwerken unterstützen uns hierbei. Somit bieten wir unseren Kunden ein enorm breites Know-How an Produkten und Technologien und können sie auch nach Auslieferung unterstützen.

Inwieweit versteht sich Parker Hannifin als Schweizer Qualitätszulieferer?

R. Freiburghaus: Parker Hannifin agiert als internationales Unternehmen, welches in der Produktion und im Verkauf lokal tätig ist. In Europa, Middle East und Africa (EMEA) produziert Parker an über 100 Standorten, u.a. auch in Genf, und hat in 34 Ländern nationale Verkaufs-Organisationen aufgebaut. Es ist unerlässlich, die Sprache unserer Kunden zu sprechen sowie die lokale Kultur zu verstehen. Aus diesem Bewusstsein, legen wir grossen Wert auf die Sprachkenntnisse unserer Mitarbeitenden; sie sprechen alle eine oder mehrere Fremdsprachen.

Unterscheiden sich die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz?

R. Freiburghaus: Die drei Märkte sind sicherlich vergleichbar. Hingegen hat das 10-mal grössere Deutschland auch Industrien, welche in der Schweiz wenig vertreten sind (u.a. Automobilindustrie, Schiffsbau, Oil & Gas). Parker arbeitet in den drei Ländern eng zusammen, um Synergien zu nutzen und um die 'time to market' von Produkten und Systemen zu verkürzen. Unsere Schlüsselkunden betreuen wir länderübergreifend.

Welchen Stellenwert nehmen beratende Tätigkeiten in ihrem Alltagsgeschäft ein?

R. Freiburghaus: Wir verstehen uns nicht nur als Produktelieferant, sondern als Technologie- und Systemanbieter. Die kompetente Beratung unserer Kunden ist eine zentrale Aufgabe unserer Verkaufsingeneure. Sie erarbeiten Lösungen, u.a. auch zusammen mit den Innen- und Aussendienstmitarbeitenden unserer zertifizierten Partner.

Wie setzen Sie Kundenorientierung als Global Player konkret um?

R. Freiburghaus: Dies auch wiederum mit unseren nationalen Vertriebsgesellschaften, die nah am jeweiligen Markt arbeiten. Mit unseren zertifizierten Partnern bedienen wir rasch und flexibel auch Kunden mit wertschöpfenden Arbeiten, wie KanBan-Lösungen oder Systembaugruppen. Damit bringen wir die Vorteile eines internationalen Anbieters effizient und kompetent auch in regionale Märkte.

(ID:42390907)